Gerstengras wirkt basisch gegen Übersäuerung

Das Superfood Gerstengras wirkt basisch, d.h. der Körper wird vor einer Übersäuerung geschützt. Gerstengras hat nicht nur einen hohen Anteil an Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und Chlorophyll – es ist auch ein basisches Lebensmittel, welches den Säure-Basen-Haushalt bei regelmäßiger Anwendung reguliert und eine Übersäuerung vorbeugt.

Gerstengras
Gerstengras wirkt basisch gegen Übersäuerung

Eine Übersäuerung des Körpers kann durch eine ungesunde Ernährung und säurebildende Lebensmittel, wie zu viel Fleisch, Kaffee, Tabak, Teigwaren, Milchprodukte und Alkohol verursacht werden.

Wenn der Körper erst dauerhaft übersäuert ist, so kann es gesundheitsschädigende Folgen haben und Krankheiten verursachen wie Arthrose, Rheuma, Müdigkeit, Leistungsschwäche, Schlafstörungen, Neurodermitis, Osteoporose, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Gicht, Arteriosklerose, Übergewicht und weitere Krankheiten. Gerstengras kann im Sinne der basischen Ernährung ausgleichend auf den Säure-Basen-Haushalt wirken. Man kann das Gerstengras als Saft trinken, d.h. er wird entweder als Gerstengrassaft getrunken oder auch aus Gerstengraspulver in Wasser, Smoothies oder Saft angerührt. Wird Gerstengras regelmäßig eingenommen, kann es dazu beitragen, den pH-Wert im Körper auszugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.